Menu


Turnen


Das Turnen ist eine Grundform des Sports. Es verbessert
die Fitness, schult die koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten
und dient vielfach als Grundlage moderner Trainingslehre. Als Gesundheitssport und in der medizinischen Prävention gewinnt modernes Turnen in seinen vielfältigen Ausprägungen zunehmend an Bedeutung (z.B. Pluspunkt Gesundheit).

Fachverband ist der Deutsche Turner-Bund (DTB), einer der größten Verbände im Deutschen Sportbund (DSB). Auffällig ist der hohe Frauenanteil beim DTB.

Zum Turnen zählen neben den klassischen Disziplinen Gerätturnen und Trampolinturnen im erweiterten Sinne auch die allgemeine Gymnastik, Rhythmische Sportgymnastik, Rhönradturnen, Aerobic, Akrobatik, Gesundheitssport, Seilspringen und Voltigieren sowie verschiedene Turnspiele. Historisch begründet wurde die Turnbewegung 1807 in Deutschland vom Turnvater Jahn, Friedrich Ludwig Jahn. Turnen war für ihn vor allem Leibeserziehung, das von Jahn und seinen Schülern ab 1811 auch als patriotische Erziehung zur Vorbereitung auf den Befreiungskrieg gelehrt und gelebt wurde.

Turnen, vor allem Gerätturnen, ist Bestandteil des Sportunterrichtes in Schulen.

Das klassische Gerätturnen besteht bei den Männern aus einem Sechskampf an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Bei den Frauen werden vier Geräte geturnt: Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.

Der jahrzehntelang gebräuchliche Begriff Kunstturnen für das leistungsorientierte Turnen an den Geräten ist mittlerweile offiziell durch Gerätturnen, manchmal mit dem Zusatz olympisch, ersetzt.

Ansprechpartner:
Mark Schütze Tel.: 04106-975073, E-Mail: mark_schuetze@web.de

Die aktuellen Trainingszeiten entnehmen Sie bitte unserem Trainingsplan.


Partner




Zertifikate